default_mobilelogo

Einfach und verständlich

12 Tipps für wirksame und erfolgreiche Werbetexte

Schreiben Sie nicht darüber wie gut Ihr Produkt ist, sondern wie gut es Ihren Kunden macht!

 

Werbetexte haben es schwer. Niemand hat wirklich auf sie gewartet. Gelesen wird nur, was gut geschrieben ist. Also gilt es, schnell und präzise zur Sache zu kommen.

  1. Machen Sie es kurz
    Hat Ihr Text Blähungen? Finden Sie kurze Worte. Die simpelsten und schlagendsten Worte sind die besten. Schreiben Sie in kurzen Hauptsätzen. Gliedern Sie die Textwüste in Absätze.
  2. Überschriften wecken Interesse
    Die Titel sollten kurz sein und neugierig machen. Die Boulevardpresse lebt von solchen Überschriften. Sie brauchen einen starken, emotionalen Aufhänger.
  3. Motivierender Einleitungstext
    Nennen Sie kurz die wichtigsten Fakten. Kommen Sie schnell zur Sache und wecken Sie mit der Informationsschlagzeile beim Leser die Neugier und Aufmerksamkeit.
  4. Starke Aussagen statt leere Wortspiele
    Es scheint kein Unternehmen zu geben, das nicht innovative Produkte, kompetente Mitarbeiter, moderne Techniken und attraktive Preise hat. Mit Sätzen wie „Heisse Preise für kühle Köpfe“ stechen Sie definitiv nicht mehr aus der Masse heraus. Wortspiele lenken nur von der Botschaft ab und entlarven den Werbetext sofort als solchen. Versuchen Sie den Hauptnutzen des Produktes zu dramatisieren.
  5. Bewegt das die Zielgruppe?
    Mit welchen Fragen, Themen oder Problemen beschäftigt sich Ihre Zielgruppe gerade? Schreiben Sie darüber, sprechen Sie das Thema an. Das wird gelesen.
  6. Euphorie!
    Angenehme Adjektive stimulieren emotional positiv, wie zum Beispiel glücklich, frei, verliebt, schön, fantasievoll, warm.
  7. Mit Bildern kommunizieren
    Kommunikation läuft immer stärker über Bilder. Ein gutes kommunikatives Bild ist eins mit Menschen drauf, die möglichst natürlich und live wirken. Dabei ist eine gute Bildlegende fast so wichtig, wie der Titel eines Artikels. Eine gute Legende zwischen Bild und Text macht Lust auf mehr.
  8. Werben Sie mit Verben
    Nutzen Sie jede Chance für ein starkes Verb. Sparen Sie mit unverbindlichen Modalverben (können, dürfen, mögen, sollen, müssen, wollen). Auch die Hilfsverben («haben» und «sein») sind besonders schwache Vertreter ihrer Zunft.
  9. Zu viele Substantive
    Ersetzen Sie Substantivierungen wie „das Erarbeiten“, „beim Aufbauen“, „dank dem Zusandekommen“ durch Verben. Diese lassen Ihre Texte strahlen.
  10. Verwenden Sie möglichst wenig Fachbegriffe, Fremdwörter und Abkürzungen
    Ansonsten finden die Leser den Text schwer zugänglich. Es kommen viele Fragezeichen auf und der Leser wird nicht unbedingt weiterlesen.
  11. Formulieren Sie aktiv statt passiv
    Formulieren Sie aktiv, und Ihr Text wird lebendig! Passiver Text wirkt einschläfernd und auch weniger verbindlich: „Damit Ihre Aufträge effizient realisiert werden.“. Besser: „Wir realisieren Ihre Aufträge effizient.“
  12. Was bringt Ihr Produkt Ihrer Zielgruppe?
    Ihr Produkt und Ihr Unternehmen mögen spannend sein, den Leser interessiert nur, was er davon hat. Schreiben Sie deshalb nicht darüber wie gut Ihr Produkt ist, sondern wie gut es Ihren Kunden macht!

Autor: Reto Vacchelli | Kommentare/Feedbacks an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

E-Mail: contact@vacchelli.ch

Phone: 044 884 62 64

Adresse: vacchelli.ch
Industriestrasse 30, 8112 Otelfingen